Logo page

Pressemitteilung des Bezirksamtes Treptow-Köpenick

 

Die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirkes Treptow-Köpenick suchte in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen einen geeigneten Projektträger zur Umsetzung der Maßnahme aus dem Programm „Soziale Stadt“ – „Infopoint für Alleinerziehende im Kosmosviertel“.

Der Infopoint für Alleinerziehende soll eine Anlaufstelle für Alleinerziehende mit einer festen Ansprechperson sein. Die Beratung zielt auf eine schnellstmögliche Hilfe und Lösung für die jeweilige Lebenssituation und Problemlage der Hilfesuchenden ab. Der Infopoint soll möglichst viele Beratungsleistungen für die multiplen Lebenssituationen und Lebensfragen von Alleinerziehenden umfassen. An zwei Tagen der Woche wird ein offenes Beratungsangebot durch den Träger offensiv’91 e. V. in den Räumen des Schwangerenbegegnungszentrums, Ortolfstraße 182-184, zur Verfügung gestellt. Diese Räume sind vielen jungen Frauen des Viertels durch die Beratung in der Schwangerschaft und nach der Geburt schon bekannt. Für das Angebot des Treffpunktes für Alleinerziehende und für Themenveranstaltungen sollen die unmittelbar angrenzenden Räume des Infopoint in der Ortolfstraße 182-184 genutzt werden.

 

Kontakt:

Infopoint für Alleinerziehende im Kosmosviertel

Frau Katarina Dietz

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Infopoint für Alleinerziehende Altglienicke

 

 

In Schöneweide waren in den vergangenen Jahren Migrant_innen, Alternative, Homosexuelle oder Menschen mit Behinderungen immer wieder Pöbeleien und Angriffen ausgesetzt. Schöneweide ist heutzutage nicht mehr Schwerpunkt rechter Gewalt, hat sich aber zum Aktions- und Rückzugsraum für Neonazis aus ganz Berlin entwickelt. Gegen diese Entwicklung sind zivilgesellschaftliche Initiativen aktiv. Gemeinsam im Bündnis für Demokratie Treptow-Köpenick veranstalten sie das Fest für Demokratie und Toleranz, um Schöneweide eine bunte, solidarische und demokratische Gesellschaft gegenüberzustellen, die es nicht duldet, dass der Kiez durch Neonazis und Rassismus geprägt wird.Logo Fest für Demokratie

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz Treptow-Köpenick und der Bezirksbürgermeister Oliver Igel laden auch in diesem Jahr alle Menschen des Bezirks herzlich zum Fest für Demokratie und Toleranz gegenüber vom Bahnhof Schöneweide, auf den Michael-Brückner-Platz und in die Spree- und Schnellerstraße ein.

So soll das Fest für Demokratie und Toleranz Ausdruck eines selbstbewussten Engagements der demokratischen und zivilgesellschaftlichen Kräfte in unserem Bezirk werden. Auf zwei Bühnen werden Bands, Musiker_innen, Tanzgruppen und Vereine für ein abwechslungsreiches Programm sorgen. Mit diesem Aufruf bitten wir Projektträger, Vereine, Initiativen, Interessengruppen, Gewerbetreibende, Vertreter_innen der demokratischen Parteien, der Kirchen, der Schulen, Künstler_innen, Sportler_innen und Einzelpersonen, das diesjährige

Fest für Demokratie und Toleranz | 20. Mai 2017 | 13:00 – 20:00 Uhr

mitzugestalten und sich daran zu beteiligen.

 

Anmelden können Sie sich über die Online-Plattform.

 

Programm:

JugendbühneFest bühne
- Late Night Circus
- ROBKE
- ACID DYE
- Sommertag
- Flying Sharks
- TAXI (angefragt)
- EXOTONE (angefragt)

Hauptbühne
- Lari und die Pausenmusik
- Sogenannte Anarchistische Musikwirtschaft
- The Diamant Tieres
- The Blue Ones

 

 

Kontakt:

AG Fest

c/o offensiv'91 e.V.

Hasselwerderstraße 38-40

12439 Berlin

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 030 | 654 87 2 93

 

 

Eindrücke vom Fest für Demokratie und Toleranz 2016

883 001 min941 001 min1809 001 min1567 001 min222 001 min867 001 min163 001 min

(Bildrechte: offensiv'91 e.V.)